Lola, eine Tänzerin aus Dresden, fand ihre Liebe zum Orientalischen Tanz durch einen Zufall oder sagen wir lieber, es war Schicksal. Sie war auf der Suche nach einer Tanzform, die sie auch ohne Partner praktizieren konnte und nahm 2006 an ihrer ersten „Bauchtanzstunde“ am Hochschulsport in Jena teil und wurde süchtig danach. Ab 2009 leitete Lola selbst am Hochschulsport der Universität Jena und ab 2011 im Frauenzentrum „Towanda“ erfolgreich mehrere Anfängerkurse im Orientalischen Tanz mit Frauen unterschiedlichsten Alters. Im Laufe der Jahre feilte sie an ihrer Technik, Eleganz und Grazie und entwickelte nach und nach ihren ganz eigenen Tanzstil. Dabei bildete sich Lola durch Workshops und Kurse bei Lehrerinnen, wie Enussah, Gejaria, Layalina, Djamila, Jamilah, Lina, Jillina, Romy, Katherina Youmana, Catherine Mancera, Nashyra, Josefine Wandel, Maja und Nisrin weiter. Nach dem Wohnortwechsel von Jena nach Dresden war sie von 2014 bis 2018 unter der Leitung von Gejaria Mitglied im OrianaDance Ensemble, mit dem sie unter anderem auf dem Weinfest in Meißen, der Yenidze und im Theaterhaus Rudi in Dresden, sowie bei der Total Oriental in Fürth auftrat. Außerdem nahm Lola von September 2015 bis April 2016 an der „Step on“-Aus- und Weiterbildung im orientalischen Tanz unter der Leitung von Enussah teil und ist seit 2016 geprüfte „Step on“-Trainerin für Orientalischen Tanz.

Seit 2018 trifft Lolas Orientalische Tanzkunst auf Feuer – sie unterstützt nun die TNT Fire Crew. Vor allem der Tanz mit den Feuerfächern hat es ihr angetan, den sie mit dynamischen Drehungen, weichen Bewegungen und feurigen Hüftakzenten kombiniert.